Lakeland Ale 0.33L

CHF 4.40

(0 Kundenrezensionen)

Lakeland Ale ist ein obergäriges Bier gebraut nach irischer Tradition. Typischer Ale Geschmack, bernsteinfarben, mittel gehopft und leicht herb.

40 vorrätig

Wähle 6, 9-12 oder 24 Biere einer jeweiligen Brauerei aus. Die Biere werden anschliessend direkt von der Brauerei versendet. BREWMEE spezial Angebote z.B Probierpakete sind von dieser Beschränkung ausgeschlossen.

BREWMEE ist ein Bier Marktplatz, auf dem Du eine grosse Auswahl an Craftbieren vorfindest. Von Mikrobrauereien, die nur kleine Mengen herstellen bis hin zu gross Brauereien, welche allgemein Bekannt sind.

Wir von BREWMEE garantieren, dass jede Brauerei auf BREWMEE.CH Vertrauenswürdig, eine Registrierte Brauerei sowie identitätsgeprüft ist. Das bedeutet, dass jede Brauerei legitim und deren Identität uns bekannt ist.

Bei BREWMEE.CH sind alle Verkäufer bestrebt, Deine Bestellung so schnell wie möglich zu versenden, mit einer maximalen Bearbeitungszeit von 2-5 Tagen.

Crafty Beer Club Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf jede Bestellung!

Wir von BREWMEE stehen für:

  • Done Zufriedenheitsgarantie
  • Done Schweizer Qualität
  • Done Sichere Zahlungen
SICHERE ZAHLUNG
Kategorien: , Schlagwort: Vendor: Joranbräu
Manufacturer

Joranbräu

Canton

Bern

Location

Biel/Bienne

Beerstyle

Irish Red Ale

Flavour

Caramel, Herb, Lakritz

Food Pairing

Burger & Pommes, Käse, Steaks

Alcohol

4.9%

Malt

Caraaroma, Carafa III, Gerstenmalz

Hops

Keine Angabe

Yeast

Ale-Hefe

Drinking temperature

ca. +/- 8 °C

Foaming

wenig

Carbonic acid content

wenig

Color

Bernstein, Braun

Bitterness

mittelmässig

Fruitiness

schwach

Woodiness

schwach

Coffeeness

Keine Angabe

Smokiness

schwach

Saltiness

Keine Angabe

Sourness

Keine Angabe

Sweetness

Keine Angabe

Umami

mittelmässig

Special flavour

Keine Angabe

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Vendor Information

Vendor: Joranbräu

Rating: 4.00 rating from 1 review